Ziele des Vereins

Gegründet 2003 mit der Eröffnung des Weltladen Walluf, hat sich der Verein das Ziel gesetzt, mit unterschiedlichen Veranstaltungen,

  • die Länder der so genannten "Dritten Welt" bekannt zu machen,
  • die Ursachen für die Armut dieser Länder und die Ungerechtigkeit im Welthandel aufzuzeigen,
  • Einblicke geben in den kulturellen Reichtum dieser Länder,
  • die Möglichkeiten aufzeigen, wie Menschen Wege aus ihrer Armut suchen und wie man Sie unterstützen kann.

Eine Alternative zur Ungerechtigkeit im Welthandel ist der Faire Handel. Deshalb unterstützt der Verein Fair-Treff als Träger des Weltladen Walluf die Initiative von Koopera-tiven, Handwerkern, Kleinproduzenten aus Ländern der "Dritten Welt" in dem Bewusstsein, dass wir zusammen diese Eine Welt bewohnen und gestalten.

...Dazu haben wir bisher z.B.:

  • Referenten zu Vorträgen und Multivisionsshows eingeladen: zum Thema Fairer Handel, Quinoa, Maya, Bio-Kaffeeanbau, Friedensarbeit im Norden Malis mit deutscher Entwicklungshilfe, Fairer Handel und Kontrolle
  • Konfirmations- und Kommunionsgruppen beim Thema "Gerechtigkeit" mit Unterrichtsmaterial und Ideen unterstützt,
  • Zusammenarbeit mit der Walllufer Grundschule und dem Geisenheimer Rheingaugymnasium zu Themen des "Fairen Handels"
  • "Faires Frühstück" und „FAIR Snack mit Wein“ am Wallufer Weinfässchen im Rahmen der Fairen Wochen mit bis zu 150 Gästen ,mit Referenten wie Bananen- und Kaffeebauern, einer Theatergruppe u.a.
  • Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag mit Vorträgen, Lesungen, Tanz, Film, Chanson, Modenschau mit Kleidern aus recycelten Stoffen...
  • gemeinsame Veranstaltungen mit der Gemeindebücherei für Kinder und Erwachsene
  • Theateraufführungen wie der Berliner Compagnie zum Soja Anbau und der Kinderkulturkarawane gezeigt,
  • eine "Reise durch Afrika" mit dem Erzähler Kobna Anan aus Ghana
  • Ausstellungen: Gärtchen der Gerechtigkeit; Schule des Lebens, Kolumbien

Und wir haben noch viel vor...."

Sie wollen Mitmachen?

Vielleicht haben Sie Spaß ...

  • an entwicklungspolitischen Themen und dem Fairen Handel
  • oder an der Organisation von Veranstaltungen
  • oder lieber an der Mitarbeit im "Hintergrund", wie in der Küche, beim Stühlestellen, e.t.c.
  • oder an Pressearbeit
  • oder am Austeilen von Handzetteln
  • oder Informationsveranstaltungen in Schulen, Gemeinden, Seniorenkreisen, Gemeindebücherei, e.t.c.
  • oder Sie haben ganz eigene Ideen und Erfahrungen, die Sie einbringen könnten...

Informationen bei Anette Wenzel, Johannisbrunnenstr. 4 d, 65396 Walluf oder über unsere Mitarbeiterinnen im Weltladen.

Besuchen Sie uns in Walluf

Ein Besuch im Weltladen ist wie eine Entdeckungsreise: Aromatischer Kaffee, pikante Ge­wür­ze, schöne Geschenkartikel - hier finden Sie das Beste aus dem Süden. Und es gibt noch mehr zu entdecken: Die Produkte im Weltladen sind nicht nur von besonderer Qualität - sie sind zugleich ein kleines Stück Weltpolitik. Denn sie stammen alle aus Fairem Handel.

Mehr Infos

Fairer Handel?

Dies kann diesen Menschen ein Leben in Würde ermöglichen. Das ist gar nicht so selbst­ver­ständ­lich, wie es klingen mag - die Erlöse für viele Produkte aus dem Süden sind im freien Welthandel so niedrig, dass Kleinproduzent-innen kaum davon leben können. Zu­kunfts­si­che­rung bleibt so ein Traum.

Mehr Infos